13.10.2021

Aus printbay wiki
Version vom 13. Oktober 2021, 16:19 Uhr von Master (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spectrum und Vergessenheit zugleich - oder auf gut Deutsch, Tim der Tollpatschige

12.10.2021, Dienstag, 19.03 - e-Mail-Eingang:

"Hallo Tim,

Bist Du morgen in der Frueh vor Ort in der Firma?
Wir sind nähmlich in Deiner Nähe in Singen heute, könnten morgen kurzfristig ankommen."

Geschrieben: CEO-Spectrum Filaments.
___________________________________________________________________________________________

Mein Kopf: Sollen wir oder nicht, sollen wir oder nicht. Kriegen wir das so Spontan hin?
Und dann, diese überaus penetrante Stimme im Kopf (Stellt es euch vor, wie im Film "300"): "Wir sind Printbay"!

Natürlich habe ich Michal, so heißt der gute Mann zugesagt und direkt im Anschluss kalkuliert, was jetzt noch alles zu tun ist.

Aufräumen! Ja, ganz wichtig. Und Essen, Trinken, auch wichtig. Einige Projekte und Themen vorbereiten, damit es auch was für den Interessenaustausch gibt.

Am Abend zuvor also die "to Do"-Liste geschrieben und ab in die Falle.

Heute Morgen dann erst einmal los zum Bäcker.
Die gute alte (in diesem Fall frisch) Butterbrezel und das süße Stückchen, die besten Freunde des Meetings.
Wasser und Saft. Wir sind ausgestattet.


Angekommen in der Printbay habe ich dann zu aller erst, entsprechend der To Do,... natürlich: gefrühstückt!
Wenn es denn schon Butterbrezeln gibt, dann nehm ich mir da auch eine :).

Hunger.jpg


Einmal durchgefegt, wie in der Lehre gelernt, die Arbeitsplätze bereinigt und das "Buffet" aufgebaut.

Buffet.jpeg

An den lieben Lars, der sich gekringelt hat vor Lachen, weil ich die Gläser auf das Putztuch stelle und für alle anderen:
Die Tücher sind nagelneu, ungebraucht.
Ich bin zwar Schwabe, aber peinlichst hygenisch (hier geht kein Geiz vor!)
:D *oh ein Cent auf dem Boden, den nehm ich mit*.

BREAK
In der Zwischenzeit, bis die Herren (angekündigt haben sich der Geschäftsführer und der Vertriebsleiter) ankommen, habe ich an zwei wichtigen Printbay-Projekten weiter gearbeitet.
Auch wenn der ein oder andere meint, ich hab schon den Lambo und lebe auf Mallorca bzw. auf Balkonien, weil ich nichts mehr zu tun habe, weiiiit gefehlt.
Ich häng mit allen Gedanken in Automatisierungsprojekten, welche euch natürlich auch noch im Großen vorgestellt werden.

Einpressen.jpg

So hab ich für ein Projekt (das ist wirklich Top Secret), die Lager für einen fahrenden "Balken" eingepresst. (Habe ich schon gesagt, dass ich 3D-Druck liebe?
Man denkt sich etwas aus, konstruiert es und 24h später hat man es passend in den Händen.

Balken.jpg


Nachdem der Balken vorbereitet war, habe ich bei einem anderen Projekt die ersten Konstruktionsverbesserungen angefangen. Der Ausguss dürfte dem Ein odere Anderen, der uns auf Social Media folgt, bald bekannt vorkommen :).

Verschluss.jpg


ENDE BREAK

Michal und sein Kollege haben sich angekündigt. Also ging ich vor an den Eingang und hab Sie in Empfang genommen.

Erster Eindruck: Wow Michal sieht so jung aus (geschätzt keine 40) und führt so eine tolle Firma. Respekt.
Zweiter Eindruck: Absolut freundliche und kollegiale Mitmenschen, so macht das Kennenlernen Spaß!

In erster Linie habe ich dem Spectrum-Team, unser Lager und unsere Projekte gezeigt.
So habe ich Ihnen gezeigt, wie wir die Produkte selber, mit eigenen Prozessen herstellen. (Wir heißen ja nicht umsonst die Heizbett-Manufaktur).
Überrascht waren Sie dann von der Fertigungstiefe, Silikonguss, Zuschnitt, Verkleben, händische Montage.
Auch die aktuellen Prozessoptimierungen, welche für den Endkunden sind, habe ich Ihnen gezeigt. (siehe Break Bilder).

Michal hat mir die Neuheiten von Spectrum präsentiert, zum Beispiel das Thema...
(sollte hier jetzt die Marktbegleitung lesen, würde ich mir ja schon wieder ein Erscheinungsdatum "zerstören", wenn ich den Artikel hier nenne.) Zur FormNext wird neues Filament präsentiert, gefasertes natürlich... :).

Auch haben wir uns über die Geschäftsentwicklung unterhalten, Strategien für nächstes Jahr, etc.

Auf die Aussage hin, dass ich auf Messeständen zukünftig aushelfen kann, (da ich internationaler Produktmanager in meinem vorherigen Leben war, sprich international Seminare und Messestandbesetzung geleistet habe) waren beide hellauf begeistert. Und ich natürlich auch, weil ich Bock drauf habe.
So sind wir verblieben, dass ich höchstwahrscheinlich auf den MakerFaires in Deutschland und ggf. mit Printbay 2022 mit unterwegs bin. :) Wenn es soweit ist, sag ich euch natürlich Bescheid.

So, nun zum traurigen Teil der Geschichte. Tim, ganze 32 Jahre alt aktuell, hat Anzeichen von Altersschwäche. Denn der gute Tim, hat vor lauter Freude vergessen ein Foto mit den zwei Herren zu machen (die waren wirklich mega sympathisch! Bin immer noch hellauf begeistert). Das bitte ich, mit aller Nachsicht, zu entschuldigen.

Lustigerweise kam, unabhängig, das Spectrum Filament angeliefert, während die Beiden da waren.
Michal und sein Kollege sind dann weiter, auf Richtung Norden. Um genauer zu sein, auf die Makerfaire nach Dänemark.

Die Frage ist jetzt nur, was ich mit dem guten Zeug mache?...

Frage.jpg




Liebe Grüße aus der Printbay, euer Tim!