Einbau Printbay Heizbett

Aus printbay wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Allgemein

Vielen Dank für deinen Kauf bei Printbay. Gerne wollen wir dich jetzt best möglich Unterstützen zum Einbau deines Heizbetts.

Wichtig: Arbeite sorgsam, sauber und überlegt.

Achtung: Arbeiten an elektrischen Vorrichtungen dürfen nur von befähigten und befugten Personen durchgeführt werden.

Während der Arbeiten am Gerät muss das Gerät ausgeschaltet und ausgesteckt sein.

Der Bestellung liegen 2 Lötverbinder bei für die Verbindung von Thermistoranschlüssen.

Demontage altes Heizbett

Elektrische Demontage

Öffne die Elektronik deines 3D-Druckers und entferne das Thermistor- sowie das Kabel für die Heizbettleistung.
Diese sind in der Regel gesteckt oder geklemmt mittels Schraubklemmung.

Nachdem lösen ziehe das Kabel aus der Elektronik heraus, so dass das Heizbett demontiert werden kann.

Heizbett Demontage

Nachdem die Elektronik gelöst ist, können die 4 Schrauben für das Leveling entfernt werden und anschließend kann das Heizbett abgenommen werden.

Einbau Printbay Heizbett

Wir empfehlen, das Heizbett erst auf den 3D-Drucker aufzubauen und anschließend die Elektrik zu verkabeln.

Setze das Heizbett auf die Trägerplatte auf und schraube es mittels Leveling-Drehrädern fest.
Spanne die Silikondämpfer leicht vor.

Elektrische Verkabelung

Wichtig zu wissen ist, dass je nach Heizbettmodell, die blauen Kabel die Thermistorkabel sind und die weißen Kabel die Leistungskabel.
Allgemein ist immer festzuhalten, zur Unterscheidung zwischen Thermistor- und Leistungskabel kann die Kabeldicke zum Vergleich herangezogen werden.

Die Thermistorkabel sind immer dünner als die Leistungskabel.

Bei der Verkabelung dieser Heizbetten ist +/- nicht zu beachten, da es sich hierbei um "einfache" Widerstandskreise handelt.

Vorbereitung

Je nach 3D-Drucker und Aufbau (mit oder ohne Mosfet) werden unterschiedliche Steckverbindungen benötigt. In der Regel sind die Leistungskabel mit Schraubklemmungen angebracht, sodass hierbei kein Stecker angebracht werden muss.

Je nach Aufbau, muss der Thermistor-Anschluss vom alten Heizbett übernommen werden. Hierfür liegen die Lötverbinder zur Verfügung.

Ein Mosfet ist, je nach 3D-Druck Modell, nicht notwendig, aber wird in jedem Fall immer empfohlen (zusätzliche Sicherheit).

ohne Mosfet

Aufbau ohne Mosfet:

Ohne Mosfet werden die Kabel identisch angeschlossen, wie beim Original-Heizbett. Dabei werden die Leistungskabel am Leistungsanschluss und die Thermistorkabel am Thermistoranschluss angebracht.

mit Mosfet

Aufbau mit Mosfet: Um den Aufbau mit Mosfet klar verständlich erklären zu können, definieren wir zuerst die benötigten Bauteile:

  • Netzteil 3D-Drucker
  • Steuerungsboard 3D-Drucker
    • Leistungsanschluss Steuerungsboard
    • Thermistoranschluss Steuerungsboard
  • Mosfet
    • Mosfet Eingang
    • Mosfet Ausgang
    • Mosfet Steuer-/Thermistoranschluss
  • Heizmatte
    • Leistungsanschluss
    • Thermistoranschluss

Wir unterscheiden hierbei in den Regelkreis (mit dem Thermistor) und einmal in den Leistungskreis (zum Erwärmen).

Leistungskreis (Aufheizen):

  • Vom Netzteil 3D-Drucker wird jeweils eine Leitung (+ und -) an das Mosfet (Mosfet Eingang) angelegt. + und - hierbei beachten, sollte dies auf dem Mosfet beschriftet sein.
  • Die Leistungskabel Heizmatte werden am Mosfet Ausgang angelegt. + und - spielen hierbei keine Rolle.

Die Leistung zum Aufheizen ist soweit angeschlossen.

Thermistor- / Regelkreis (Temperatur-Regulierung):

  • Das Thermistorkabel (Heizbett) wird an den Thermistoranschluss vom Steuerungsboard 3D-Drucker angeschlossen.
  • Der originale Stromausgang vom Steuerungsboard 3D-Drucker (zum Aufheizen) dient als Ausgang und wird an Mosfet Steuer-/Thermistoranschluss angeschlossen.

Die Temperatur-Regulierung ist soweit angeschlossen.

Inbetriebnahme

Nachdem alles ordentlich verkabelt ist, kontrolliere bitte ein zweites Mal deine Elektrik und dessen Verkabelung. Bist du 100% sicher, so baue deinen 3D-Drucker erst wieder vollständig zusammen, bevor du diesen unter Strom setzt.

Ist der 3D-Drucker wieder zusammengebaut, stecke den Stecker ein. Dein Gerät ist jetzt funktionsfähig.

Die maximale Heizleistung wird bis 110°C angegeben.

Erstes Einschalten

Zur Sicherheit haben wir einen mehrteiligen Einschalt-Plan, damit eine Fehlfunktion maximal ausgeschlossen werden kann.

Schalte deinen 3D-Drucker ein und schaue, ob sich Qualm und / oder ein Geruch entwickelt.
Ist dies der Fall, schalte den 3D-Drucker sofort aus und nehme diesen vom Netz.
Kontrolliere im Anschluss deine Verkabelung und suche den Fehler.

Ist nachdem Anschalten kein Rauch und oder Geruch vernehmbar, können wir das Heizbett aufheizen.

Erstes Aufheizen

Nachfolgend heizen wir in Etappen auf. Hierbei gilt genau wie beim ersten Einschalten: Sobald sich Rauch und/oder ein Geruch entwickelt, schalte das Gerät sofort aus!

Aufheiz-Phasen

    • 30°C : Stelle deinen 3D-Drucker auf 30°C Grad ein. Sobald er diese Temperatur erreicht hat, lass deinen 3D-Drucker hierbei noch 5-10 Minuten die Temperatur halten, bevor du die nächste Aufheiz-Phase startest.
    • 60°C : Heize nach 5-10 Minuten auf die nächsthöhere Temperatur.
    • 90°C : Heize nach 5-10 Minuten auf die nächsthöhere Temperatur.
    • 110°C: Halte diese Temperatur für bis zu 15 Minuten.

Die Montage ist vollständig abgeschlossen und dein Heizbett zu 100% funktionsfähig.

Vor dem ersten Druck!

Beachte vor dem ersten Druck, dass die Höhe deines Heizbettes neu eingestellt und neu gelevelt werden muss.

Halte dich hierzu an die Anleitung zur Anpassung der Höhe / Z-Endstops und die Anleitung des Levelings (in Bearbeitung).

Zur Verbesserung der Haftung, lese gerne
Haftungsoptimierung auf Dauerdruckplatte


Für Rückfragen, meldet euch gerne und jeder Zeit unter meinsupport@printbay.de