Z-Endstops einstellen

Aus printbay wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vorwort

Für ein perfektes Leveling ist es wichtig, dass die Silikondämpfer (oder Federn) ordentlich vorgespannt sind. Ordentlich heißt, dass diese genau richtig (bei Silikondämpfern ca. 3mm Vorspannung) vorgespannt sind, um die beste Leveling-Stabilität zu gewährleisten.

Aufgrund der Drucker-Herstellertoleranz sowie diversen und individuellen Umbaumaßnahmen, verschiebt sich das Verhältnis von Düse zu Bett so sehr, dass ein ordentliches Leveling nicht mehr allein über die Nivellierschrauben erreicht wird.

Deshalb ist es wichtig, dass du die Z-Endstops bzw. die Z-Höhe erst ordentlich einstellst, bevor du das Leveling durchführst.

Wichtig: Nutze einen Messschieber zum Messen, um das bestmögliche Resultat zu erhalten. Achte darauf, dass deine Düse zu keinem Zeitpunkt in das Druckbett fährt. Dies gewährleistest du, indem du das Bett erst einmal zu tief levelst (zu viel Vorspannung). Die zu starke Vorspannung korrigierst du erst, wenn du das Feinleveling durchführst.

Anycubic i3 Mega / Mega (S)

Anycubic Endstop.jpg

Z-Achse auf gleiche Höhe bringen

Da deine Z-Achse zwei Endstops besitzt (einer links, einer rechts), ist es wichtig, dass du diese zuerst ausrichtest, bevor es an die eigentliche Z-Höhe einstellen geht.




Richtung.png

ACHTUNG Wichtig zum Einstellen an den Z-Endstops gibt es 3 Grundregeln, die immer zu beachten sind:
Die Z-Achse wird um mindestens 10 mm angehoben, bevor an der Z-Endstopschraube gedreht wird.
Eine ganze Umdrehung der Z-Endstopschraube im Uhrzeigersinn hebt die Achse um 0,5mm.
Eine ganze Umdrehung der Z-Endstopschraube gegen den Uhrzeigersinn senkt die Achse um 0,5mm.

Messschieber.jpg
  1. Fahre hierzu die Z-Achse auf "Home Position."
  2. Messe jeweils Links und Rechts die Höhe von der X-Achse zum Z-Spindelmotor und notiere dir diese Werte.
  3. Ermittle die Differenz zwischen dem linken und dem rechten Endstop.
  4. Korrigiere die Z-Endstops zueinander: Deine ermittelte "Schrägheit" gleichst du jetzt über einen der beiden Endstops aus. Beispiel: Deine Differenz liegt bei 0,5mm (Links ist höher als Rechts). Entsprechend werden wir 0,5mm Rechts erhöhen.
  5. Drehe deine rechte Z-Endstopschraube um eine ganze Umdrehung im Uhrzeigersinn.
  6. Fahre die Z-Achse wieder auf Home-Position.
  7. Messe erneut die Differenz. Diese sollte jetzt unter 0,05mm liegen.

Hast du alles richtig gemacht, so ist die X-Achse jetzt parallel zum Druckeraufbau (hier ist nicht das Druckbett gemeint!) und perfekt vorbereitet, um die Höhe zu ermitteln.

Z-Höhe einstellen, grobes Leveling

Anycubic silikon.jpg

Unser 3D-Drucker steht jetzt auf der Home-Position. Fahre von Hand vorsichtig die Düse über das Bett (Achte darauf, dass die Überfahrt kollisionsfrei bleibt!). Zum Test der Höhe levele einmal das Druckbett zur Düse.

Fall 1: Hast du das Leveling erfolgreich durchgeführt und die Silikondämpfer / Federn sind ordentlich vorgespannt. Dann ist die Z-Höhe optimal eingestellt.
Fall 2: Sollten die Dämpfer zu stark vorgespannt sein, bei richtigem Leveling, korrigiere die Z Höhe nach oben (Z Hochfahren und anschließend die Schrauben IM Uhrzeigersinn entsprechend drehen).
Fall 3: Sollten die Dämpfer zu lose vorgespannt sein oder gar ganz lose sein, bei richtigem Leveling, korrigiere die Z Höhe nach unten (Z Hochfahren und anschließend die Z-Endstopschrauben GEGEN den Uhrzeigersinn entsprechend drehen).

Deine X-Achse ist jetzt Lotrecht zum Druckeraufbau und hat die optimale Höhe für ein ordentliches Leveling.

Für jegliche Handhabung mit und an dem 3D-Drucker übernehmen wir keine Haftung. Für Rückfragen, meldet euch gerne und jeder Zeit unter meinsupport@printbay.de euer Printbay-Team